PROJEKT:
Moorleichen? Was interessieren uns eigentlich Moorleichen?!


… ist ein Animationsfilm, gezeichnet, collagiert, bewegt, animiert. In dem Videofilm soll dem interessierten Laien ein Sachverhalt erläutert werden und das mit entsprechendem Unterhaltungswert.

Das Thema greift ein populäres Objekt des Landesmuseums für Natur und Mensch auf und geht der Frage nach: Warum betreiben wir überhaupt Archäologie? Und: Was bedeuten die Ergebnisse der Forschung für uns und unser Leben? Der Mann im Moor lebte vor rund 1800 Jahren. Gab es damals schon Pubertät und waren Pickel ein Problem? Und schließlich: Wie dumm dürfen eigentlich Fragen sein, wenn man zu spannenden Ergebnissen kommen möchte?

Buch, Regie, Kamera, Ausstattung, Zeichnungen, Texte und das Einsprechen derselben, Geräusche, Musik - alles ist von Jugendlichen der 10.b Klasse der Realschule Ofenerdiek unter der Regie des Berliner Künstlers Stephan Kurr erstellt worden.

Teilnehmende:Julian Beck, Annabel Brand, Michelle Cibis, Daniela-Anna Diercks, Christopher Fahlbusch, Elina Felsmann, Tim Folkerts, Annika Fricke, Yvonne Gaida, Calvin Marien, Ricarda Martens, Laura Matysiak, Franziska Mokros, Katharina Moorbeck, Marco Neumann, Stefan Nöll, Patrick 0Itmanns, Annette Pries, Tobias Schnitzer, Helin Soufi, Mathis Springwald, Mark Christian Thumann, Sören Weiß, Jasmin Westerholt, Daniel Ziegler
Lehrer: Sandra Langenhahn + Hannes Wurster

Filmpräsentation

Ort: Landesmuseum für Natur und Mensch, Damm 38
Filmpräsentation: 19.09.2009 um 13.00 Uhr
weitere Termine: von 19.09. – 25.09.09 während der Museumsöffnungszeiten


Das Projekt wurde realisiert in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum für Natur und Mensch