PROJEKT:
Nachhaltigkeitsabdruck – wie sehe ich mich und als Teil meiner Umwelt?


Die persönlichen Grundbedürfnisse jedes einzelnen an seine Umwelt – wie Essen, Kleidung, Wohnen und Mobilität – sind durch die Gesellschaft geprägt. Die Landschaft in der wir leben ist wiederum ein Spiegelbild dieser Gesellschaft.

Wie sieht der Oldenburger seinen Lebensraum? Wie möchte er Einfluss darauf nehmen? Unter dem Motto „Global denken – regional handeln“ haben OldenburgerInnen nun die Möglichkeit, ihre Gedanken, Meinungen und Ideen zur Zukunftsfähigkeit, Bürgerpartizipation und Umweltgestaltung im Bezug auf das Areal des Fliegerhorstes in einem Workshop von Insa Winkler zu äußern.

„Flowers of Sustainability – Blumen für die Nachhaltigkeit“ ist eine Methode mit der die Künstlerin die Absicht verfolgt, zukunftsorientiertes Bewusstsein durch zeichnerische Mitmachaktionen anzukurbeln und eine kollektive Haltung zu provozieren. Und wo könnte dies besser geschehen, als auf dem Fliegerhorst selbst in einer großen Flugzeughalle bei einer großen Tafelrunde mit Kreide.

Seit August 2007 veranstaltet Insa Winkler in unterschiedlichen Ländern Interventionen zum besseren Verständnis des Begriffes der Nachhaltigkeit. Blüten, die aus allen Blickwinkeln beschreibbar und lesbar sind, werden zum persönlichen oder auch planerischen „Nachhaltigkeitsabdruck“. Kultur gewinnt dabei als vierte Säule der Nachhaltigkeit an Bedeutung.

Mehr Informationen unter www.flower-of-sustainability.eu

WORKSHOP
Interessierte OldenburgerInnen sind eingeladen an dem Workshop teilzunehmen
(kostenfrei)
Treffpunkt an der Wache Alexanderstraße:
Wann: Mittwoch, 23. 09.2009 um 11.00 Uhr
Workshopdauer: 11.30 - 15.00 Uhr