PROJEKT:
Dort und wieder dort ist nicht das Gleiche


Der tägliche Schulweg hin und zurück wurde eine Woche lang von den Jugendlichen der Hauptschule Alexanderstraße in einem Skizzenbuch notiert.
Die Wege, die Gedanken, die Begegnungen mit Menschen wurden aufgezeichnet und die Jugendlichen zum genauen Hinsehen ermutigt: Wie ist der Hinweg? Wie ist der Rückweg? Was ist anders und was ist neu? Was habe ich noch nie gesehen? Das Skizzenbuch begleitete den Weg und wurde so zum täglichen Wegbegleiter, Fundbuch oder Ideenschatzkammer.

Das Skizzenbuch begleitete sie auf dem Weg. Aber wie sah der Weg in der Erinnerung aus? Hierzu bekamen die Jugendlichen ein großes, ca. 100 x 150 cm, Blatt und zeichneten den Weg – jetzt aus der Erinnerung.
Jeden Tag wurden das Skizzenbuch und die große Erinnerungszeichnung weiter ergänzt und korrigiert. Wesentlich dabei war, dass beide Medien getrennt voneinander bearbeitet wurden – das Buch für den Weg und das Blatt für die Erinnerung.

Das Ergebnis sind individuelle, mentale Karten - große Blätter mit Gedanken und ihren Wegen.

Das Projekt wurde von Zuzanna Skiba geleitet. Sie ist gelernte Kartographin und Bildende Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Berlin

Teilnehmende: Jugendliche der Hauptschule Alexanderstraße, Klasse 7.-Wahlpflichtkurs Kunst
Lehrerin: Dörthe Koppitz

Projektpräsenatation

Präsentationsführung: 24.09.2009, 11.00 Uhr
Präsentationsdauer: 18.09. - 25.09.2009
Ort: Foyer der Kinder und Jugendbibliothek, Peterstraße 1